Mitgliederversammlung vom 27.08.2015

Da in diesem Jahr keine Vorstandswahlen anstanden, konnten sich die anwesenden Mitglieder nach der Begrüßung und dem Kassenbericht mit der Frage beschäftigen, wie der Verein dazu beitragen kann, das ANBU-Kinderheim in einer langfristig ausgelegten Strategie in seinem Bestand zu sichern. Natürlich sollte hierbei berücksichtigt werden, dass der Verein dazu dauerhaft in der Lage sein muss. Da wir zu einem sehr großen Teil von Spenden abhängig sind, den Eingang von Spendengeldern aber nicht planen können, war dies gar nicht so einfach zu entscheiden. Dazu wurden nach einer ausführlichen Diskussion zwei Beschlüsse gefasst.
1. Unser Verein übernimmt die Kosten für das Grundnahrungsmittel Reis. Derzeit sind dies ca. EUR 1.350,- p.a.. Da tendenziell weitere Kinder aufgenommen werden sollen, wird dieser Betrag in Zukunft steigen.
2. Unser Verein übernimmt die Kosten für die Schulausbildung der Kinder. Derzeit sind dies ca. EUR 1.500,- p.a.
Auch dieser Betrag wird steigen, wenn weitere Kinder aufgenommen werden. Zudem wurde entschieden, dass auch die Kosten für eine spätere Berufsausbildung oder ein Studium übernommen werden sollen, falls der Verein dazu finanziell in der Lage ist. Da die Kinder im Moment von 6-13 Jahre alt sind, haben wir noch Zeit, bevor wir hierzu konkrete Beschlüsse fassen müssen.
3. Der Vorstand wurde ermächtigt, bei Notfällen (z.B. bei Krankheit oder Reparaturen) einen Betrag von bis zu EUR 2.500,- p.a. zur Verfügung stellen zu können.

Ab sofort ist es auch möglich, ein freiwilliges soziales Jahr bzw. ein Praktikum im ANBU-Kinderheim zu absolvieren. Siehe dazu auch das Anmeldeformular.
Die erste Praktikantin wird schon Ende Februar in Cuddalore sein. Wir freuen uns auf weitere Interessenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.