Die Kinder sind umgezogen!

Das neue ANBU-Kinderheim

Das neue ANBU-Kinderheim

Schon Ende Juni war es soweit. Der Umzug in das (fast) fertige Haus konnte tatsächlich drei Tage vor dem Ende des Mietvertrags für das alte Haus stattfinden.

Zum Glück liegt das neue Haus nicht weit vom bisherigen Wohnort entfernt, so dass der Umzug innerhalb von einem Tag erledigt war. Es sind eben nur ein paar Habseligkeiten, die umgezogen werden mussten………

Die offizielle Einweihung und Segung des Hauses durch den Erzbischof von Cuddalore und Pondicherry, Herrn Dr. Anandarayar, fand am 26.06.2015 in Anwesenheit vieler Gästen, Freunden und den am Bau beteiligten Handwerkern statt. Im Anschluß wurde das Ereignis dann mit einem kleinen Rahmenprogramm und einem Festmahl gebührend gefeiert. Neben unserem Verein haben weitere Unterstützer geholfen, dass das Haus gebaut werden konnte. Und das ist auch gut so, denn auch in Indien kommen für ein solches Projekt schnell einige 10.000,- EUR an Kosten zusammen.

Die Bewohner sind voller Freude und Dankbarkeit

Die Bewohner sind voller Freude und Dankbarkeit

Jetzt muß dafür Sorge getragen werden, dass der laufende Betrieb gesichert bleibt. Unsere Aufgabe wird es nun sein, gemeinsam mit Sw. Daisy festzulegen , in welcher Weise wir den laufenden Betrieb des Hauses zukünftig unterstützen können. Auf unserer nächsten Mitgliederversammlung am 27.08.2015 werden wir entsprechende Entscheidungen treffen.

Das neue Haus bietet in der maximalen Ausbaustufe Platz für bis zu 40 Kinder. Im Moment werden 16 Kinder betreut, da in den alten Räumen eine Betreuung von mehr Kindern nicht möglich war. Nach und nach werden nun weitere Kinder aufgenommen. Die Rahmenbedingungen für die Aufnahme haben sich jedoch in soweit geändert, dass die Stadt Cuddalore die Kinder zuweisen wird. Dies gilt nach einer Gesetzesänderung nun für alle Kinderheime im indischen Bundesstaat Tamil Nadu. Hierdurch soll verhindert werden, dass dubiose Einrichtungen mit Kindern Geschäfte machen, was in der Vergangenheit leider schon vorgekommen ist. Für das ANBU-Kinderheim hat dies aber keine großen Auswirkungen, da durch Schwester Daisy ein direkter Kontakt zur Stadtverwaltung besteht.

Weitere Bilder zur Einweihung finden Sie hier…….

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.